21
Okt
2008

eric99

Ab heute darf Eric in die Tasten haun!
Bitte klickt euch auf
www.eric99.twoday.net rein
Das alte Weblog kann die vielen Erlebnisse nicht mehr aufnehmen.

19
Okt
2008

Das Maria Dreieichen von Laos

Erst mal, in Laos ist Stille eingekehrt. Kein Tuuuutuuutuuut mehr,nur noch leise knatternde Songthaews. Kaum zu glauben, aber nur wenige Meter nach der Grenze ists einfach ruhig geworden. Hab getraeumt, dass man in diesem Land nur fluestern darf. Naja, ganz so schlimm ists in der Realitaet dann doch nicht, aber fast.
Wir sind heute nach elendslanger Fahrt durch die Mountains of Laos hier in diesem Wallfahrtsort Luang Prabang gelandet. Insofern haben wir uns diesen Aufenthalt hier ja fast verdient, nach dieser kurvigen Bergueberquerung.
Hier gibts unendlich viele Tempel (angeblich!) und auch sonst so einige gar nicht wallfahrtsmaessige Aktivitaeten wie Elefantenreiten, Kajakfahren und Wildwaterrafting. Die Elefanten waermen sich schon fuer uns auf, am Dienstag gehts mit ihnen durch den Dschungel! Eric ist schon aufgeregt. Will den Ritt mit seinen heissersehnten Elefantenschlapfen absolvieren, die ich hier morgen beim Nightmarket fuer ihn erdealen soll.
Aber ich will euch nicht vorenthalten, wo wir so die letzten Tage zwischen den langen Busfahrten durch die Strassen gefluestert sind. Vientiane, die Hauptstadt mit sagenhaften 200 000 Einwohnern, war unser erstes Ziel hier in Laos. Die Zeit dort war allerdings so kurz,dass wir saemtliche Sights nur von aussen bewundern konnten und die meisten von ihnen sogar nur mit Nachtbeleuchtung bzw in der Moergendammerung. Schade drum! Phat That Luang, das Nationalmonument von Laos,haben wir gerade noch in seiner vollen Goldenheit bei Tageslicht erwischt. Unserer mittlerweile schon sehr guten Zufussgehkondition sei Dank!
Gestern gings dann weiter nach Vang Vieng, einer Backpackerabhaenge! Eric ist voll auf seine Kosten gekommen. Sind mit ihm raus auf den Nam Song River mit einem Boot und sind mit ihm zu den lautesten Bamboobars und hottest Bikinigirls ever gefahren. Am Abend wars dann allerdings auch in Vang Vieng ruhig, zu schnell sind die Girlys offensichtlich gekippt oder abgesoffen,was weiss man.
Ach ja, Vang Vieng ist neben der Partyzone NamSong River auch noch fuer seine Hoehlen beruehmt. aber naja..... ich sag nur... wer die Lurgrotte kennt, fadisiert sich hier ;-).
Laos allegmeint ist ein armes Land. Einfache Heutten,groesstenteil auf Pfaehlen und kaum bekleidete Menschen sind entlang der holprigen, loechrigen Strassen zu sehn. Nicht viele, denn im Vergleich zu Vietnam, ist Laos duenn besiedelt.
In den Staedten scheint Licht auch ein rares Gut zusein. Die Lichter dies gibt sind Neonroehren, das wars dann. Also so richtig kommt hier keine Gemuetlichkeit auf,ausser beim Nightmarket. Dort haengen ein paar Gluehbirnen herum und ja, auch hier ists ruhig und leise.
In diesem Sinne, habt einen geruhsamen Schlaf! Hier rollen bald die letzten Laeden runter, denn nach 23h sagen sich hier Elefant und Wasserbueffel Gut Nacht.
PhatThatLuang
Phat That Luang
zugesund
Dieser #Salat# ist wahrhaft schon ZU gesund! Petersilie, fliederaehnliches Blattwerk und ein paar eventuell mit Salat zu vergleichende bittere Gruenpflanzen... weuhhhhh, gar net bekoemmlich
Bootsausfahrt
Sir Eric bei der Hotbikini Bootstour am Nam Song River
waschen
Strassenrand von Laos

15
Okt
2008

tuuuuutuuuuutuuuuutuuuuutuuuuut

Zum Gueck gehn diese beiden hier in Hanoi wichtigsten Buchstaben noch
Punkt Beistrich und einige andere Tasten die sich jetzt schecht mit Buchstaben beschreiben assen sind ugs erschwunden
Keine Ahnung ob sie die putzeen mitgenommen haben as sie Party mit Eric hatten oder ob sie einach keine ust mehr hatten aenger am eeePC zu picken
Wie auch immer
asst eure phantasie spieen und ieeicht erindet ihr meine Reise zumindest was sich hier in Hanoi so tut ganz neu
Die Hauptstadt on ietnam aesst sich mit mit einem auten schrien ewig andauerenden oder im nonstop aarmgedrueckten hupen beschreiben
es scheint hier miionen on Motobikes zu geben die einen Hoeenkrach eranstaten und Strassen und Gehsteige erstopen Diese Motobikes ahren sogar in okae ein! Und beim Markt kaut man karerweise direkt om Motobike ein Ist ja auch praktisch denn an so ein Bike aesst sich so gut wie aes haengen schnueren und binden
on einer Kuh ueber Schweinder ische sowieso bis hin zu bis 6 personen au einem Motobike hab ich hier schon aes gesehen
sonst hat Hanoi nicht soie Sights
die Mainattraction hier ist das Waterpuppettheater
Eric war schon maechtig neroes ist dann aber doch mehr oder weniger ruhig zwischen Micha und mir im pubikum gesessen
Dass aein schon sein Erscheinen im pupikum uer riesen Auregung unter den esuchern sorgt ist kar
Beim Shoppen haben wir uns zurueckgehaten denn schiessich koennen wir nicht ae 4 Tage ein packer zur post scheien
Morgen gehts weiter nach aos
Die Reise beginnt um hab 6 und dauert anscheinend 12 bis 13 Stunden Huiiiiii da wird der ipod wieder heiss auen
wenn er nur ein paar neue songs auspieen koennte nur ein paar
haben echt schon die ohren o on immer den geichen rhythmen
Wer bis hierher durchgehaten bitte kurz in einer Anmerkung meden! Ich ho die Buchstaen assen sich wieder inden spaetestens in Bangkok au einer externen Tastatur
PS Hab hier eine supereckeres Getraenk entdeckt Youghurt iced coffee! Hihi das f, der Beistrich, ihr habts bemerkt... Ist die Bildschirmtastatur... sehr muehsam!

tuuutuuut
tuuuuuuuuuuuuuuuutuuuuuuuuuuuuuuutuuuuuuuuuuuuuuuuut
waterpuppettheater
im waterpuppettheatre
fans im hintergrund

13
Okt
2008

kalt und immer kaelter...

Ja, kaum zu glauben, aber waehrend es bei euch wieder Sommer geworden ist, hat sich der Herbst hierher nach Vietnam verirrt. Die Blaetter verfaerben sich, zumindest ein paar, und ich hab heute zum ersten Mal eine Haube ueber meine windempfindlichen Ohren stuelpen muessen.
Eric hat zum ersten Mal Hosen an und ich lass meine auch seit langem wieder mal runter.
Jaja.
Wir sind jetzt in Ha Long Bay.Den Touristen nach zu urteilen ein wirkliches Must Have Seen in Vietnam meinem Urtail nach, ein definitives No Go. Naja, zumindest wenn man vorher schon in Yanshu oder Guilin war. Ausserdem war es heute mehr eine Boot of the mist Tour als sonstwas. Eben Herbst, Spaetherbst.
Hab mir die Zeit mit der Tourleaderin Pauline vertrieben und so einiges ueber Bangkok erfahren. Dort hab ich beschlossen dann nach dieser Tour eine Woche zu bleiben und mal durchzuschnaufen bevors weitergeht nach Indien.
Hue war.... ich kann mich schon gar nicht mehr erinnern...
Es geht hier alles so wahnsinnig schnell. So richtig nach dem Motto #heute hier, morgen dort. Bin kaum da, muss ich fort#. Aja doch ich erinner mich, am ersten Tag haben Micha und ich Powerwalking durch die City betrieben und ich bin exakt vor eine Lokalcafe auf einer Bananenschale ausgerutscht. Am Abend waren wir im besten Hotel der Stadt am Dach in der Starlonge und haben die wenigen Lichter der Stadt bewundert. Ausser der Strassenbeleuchtung gabs naemlich kaum Licht zu sehen. Doch die bunt leuchtende Bruecke.
Der naechste Tag, sprich gestern (die Tage sind so vollgepackt, dass ich das Gefuehl hab, es ist eine Woche her) hatten wir eine Tour zu den Tombs diverser Royals und in die Purple Forbidden Cityu und zu DER Pagode. Hoert sich jetzt nicht soooooo prickelnd an, wars aber dank dem super Tourguide, den wir uns eingekaufen haben. Nein, nicht was ihr denkt, aber der Mann hat einfach viel gewusst und naja was soll ich sagen, irgendwie haben die letzten interviewreichen Jahre Spuren in mir hinterlassen und ich kann nicht davon ablassen Fragen zu stellen. So ruhig ich freuher war, so viel red ich jetzt. Ich will einfach die Zusammenhaenge erkennen und fuer mich kapiern was da los war.
Ein interessantes Detail am Rande. In Vietnam sind nciht nur die Strassen fuer die Motorraeder da, sondern auch die Gehsteige. Dort wird Motorrad an Motorrad geparkt und die paar Touristen, die sich zu Fuss durch den Verkehr quaelen muessen sich neben dem Gehsteig auf der Fahrbahn durchschlagen. Das priovoziert natuerlich ein irres Hupkonzert, das sowieso hier Tag und Nacht anhaelt.
Zwischen gestern und heute haben wir die Nacht wieder im Maeusezug verbracht, oder im Schneckenexpress, wie auch immer. Jedenfalls, kaum zu glauben, aber der Mensch und auch die Stoffpuppe gewoehnt sich scheinbar an alles. Vielleicht lags auch an dem irren Schlafdefizit der letzten Tage, aber Eric und ich haben wie betaeubt geschlafen bis heute um 5h Freuh der Wecker abgegangen ist. Jaja, hier werden die Tage genutzt.
Heute steht noch ein Besuch eines Restaurants an von dem die Sesselleisten in Deutschlandfallge gestrichen sind und da Bier nach deutschem Reinheitgebot gebraut ist. Naja, mal sehn.
Aber zugegeben, der viele Reis klebt schon ziemlich am Gaumen und ab und zu tut Western Food einfach gut zum Energie tanken.
Morgen gehts weiter in die Hauptstadt Hanoi. Dort erwartet uns das legendaere Waterpuppedtheater. Eric probt schon, er will unbedingt eine der Hauptrollen einnehmen. Na mal sehn, mit seinem neuen Gewand hat er glaub ich ziemlich gute Chancen auf einen Mainact!

ericimhotel
So hab ich Eric nach dem Besuch der Putztruppe vorgefunden. Will gar nicht wissen, was da so vor sich gegangen ist im Hotelzimmer.
Tomb
Grabmal vom 4. Kaiser von Hue. Jedem Kaiser wurde hier eine Art Palast als Grabmal errichtet, mit Parkanlage und allem Pipapo.
starlightlonge
Hue von der Starlightlounge
blickhinterdiereisekulissen
Einblick ins Reisegruppenleben
Halongbay
noch hab ich das Jackerl um den Bauch gebunden, die Hose halb aufgekempelt und die Flipflops an den Fuessen...
(Im Hintergrund die beruehmten Felsen der Ha Long Bay)
undkaelte
...aber schon bald verzieh ich mich ins Bootsinnere, leg meine proper shoes an und schuetz mich mit Paulines Hauberl vor dem irren Zug. Mal sehn, wie kalts hier noch werden kann...
Werd bisserl Antikaelteshopping machen in Hanoi.

9
Okt
2008

Ich geh mit meiner Laterne...

...oder siebene auf einen Streich, Hoi An kann man so oder so sehen. Fix ist, hier gibts zwei grosse Attraktionen die Laternen und die von Schneiderinnen angefertigten Kleider. Vom Binkinihoserl bis zum Pelzmantel, hier wird jeder Wunsch erfuellt und binnen weniger Stunden ist der Anzug oder das Abendkleid oder was auch immer gewuenscht wird, fertig zur Anprobe.
Ihr koennt euch vorstellen, dass ich schwach wurde.... und wie... ein Rock liegt schon im Zimmer, eine Winterjacke (!!!) und ein zweiter Rock duerfen sich heut Nacht noch mit den Fliegen die Zeit vertreiben, bis morgen dann die Reise losgeht. Fuer die Winterjacke per Packerl nach Europa, fuer den Rock uebermogen weiter nach Hue. Aber wir wollen der Zeit nicht vorauseilen.
In Nha Trang haben wir uns voll ins Vergnuegen gestuerzt, eine Amusementpark aufgesucht und uns mit Acherbahn und Bullenreiten in Schwung gebracht. Wasserrutschen gabs dort auch und Kettenkarusell, Autodrom (sehr lustig, wir haben den Schlitzis mal gezeigt, wie man da richtig gas gibt und vor allem wies am besten wirld scheppert, und natuerlich Piratenschiff, etc.... Na, ihr koennt euch vorstellen, wir warn in unserem Element!
Im Nachtzug hat Eric Kaese ausgelegt und die Maeuschen in andere Abteile umgeleitet. Auch nicht grad super, aber killen oder durch den Kloabfluss auf die Schienen leiten, wollt er sie nicht.
Hoi An ist das Melaka von Vietnam. Ganz anders als alle anderne Orte hier. Es leuchtet, es ist ruhiger und es ist einfach huebsch!
Ist nicht umsonst UNESCO Weltkulturerbe.
Und am Dach von unserm Hotel gibts ein Swimmingpool mit Blick ueber die Stadt - SUPER!! Eric hats heut gleich mal ausprobiert und ein paar Spruenge in den Himmel, aber zum Glueck nicht vom Dach oder in den Pool gewagt.
Ja, hier kommt richtige Urlaubsstimmung auf, und obwohl wir ja jetzt schon lang auf "Urlaub" bin, tut das sehr sehr gut!
Ach ja, Eric hat heute ENDLICH ein neues Outfit bekommen! Er hat sich sooooo gefreut und der Verkaeufer war auch ganz gluecklich ueber diesen strahlenden Kunden und hat sogar noch einen Dollar nachgelassen.

Bullriding

Gondel
Gondel zur Vergnuegungsparkinsel - uebrigens ALLE Vergnuegen inbegriffen, auch Exotica gabs dort zu erleben :-)!
Gruppenbild
ein Teil meiner Gruppe
Luftsprung

Laterne

7
Okt
2008

Nah dran an Nha Trang

oder besser direkt drin.
Sind hier heute um halb sechs Uhr in der Freuh mit dem Nachtzug angekommen und nicht nur wir! Hatten Maeuschen im Abteil! Ist so eine Kuestenstadt also eine Tourifalle. Ist jetzt sieben und draussen gleuht schon die Sonne.Ahhhhhhhh, bin ich mued, die kleine Viecherln haben ganz schoen an meinem Schlaf geknabbert.Eric hat sowieso keine Ruh gefunden, er hat um sein Leben gebangt.Er ist grad auf der Suche nach einer Mausefalle fuer die morgige Nachtzugfahrt. Kakalaken gabs natuerlich auch, aber die kennen wir ja schon.Und super dreckige Bettwaesche...Immerhin in der Gruppe laessen sich so Erlebnistouren leichter aushalten und man kann drueber lachen.
Saigon war nicht die Offenbahrung. Die Cu Chi Tunnels (ein200km langes Tunnelsystem in dem sich die vietnamesischen Soldaten im Vietnamkrieg versteckt und kommuniziert haben etc) warn eher wie ein Kriegsdisneyland als historische Information und das War Remnants museum eine ziemliche zur Schau stellende Ansammlung von grauslichen Bildern,aber kein Ort an dem man irgendwie begreifen konnte,bzw chronologisch erfahren haette, was hier genau vor sich ging. ABER ich hab hier den zweitbesten Kaffee auf dieser Reise (also seit Moskau)getrunken und das war den Weg ja schon mal wert. Und dieser hier war in einem kleinen Cafe fernab von Coffeechains und Touristenstroemen.
Bin noch bisserl meude heut, werd mir mal meine taegliche Portion Morgenfruechte zufuehren,dass ich Kraft fuers Schlammbad krieg,dann da wolln wir heute hin. Dirty fun wird im Lonely Planet versprochen... als heut ein ziemlich dreckiger Tag. Once more!

Panzer
inthetunnel
heut tut mir der Hintern bisserl weh vom Gehen in dieser Stellung - good exercise :-)
veryhot
always VERY HOT here! Im Bild Corinne aus der Schweiz (mit Fan), Jannet aus England (wir gekuehlt) und eine Norwegerin,die auch schon wieder weg ist (die Tour gliedert sich in drei Teilstrecken, die erste ist jetzt vorbei)

5
Okt
2008

gelber Stern auf rotem Grund

Richtig, wir sind in Vietnam gelandet. Und guten alten Zeiten in Ehren hab ich mir heute am Markt in HCMC (Ho Chi Minh City besser bekannt als Saigon) gleich mal ein rotes Leiberl mit gelbem Stern gekauft und trag den Stern schon stolz auf der Brust. Jaja, die Russlandflagge, lang lang ists her... Aber hier zeigt man noch Stern und da will ich mich natuerlich anschliessen. Va, da mein rotes Leiberl in Kambodscha bleiben wollte. Unverstaendlich, aber wenns will, dann solls dort im Dreck gluecklich werden. Naja, ist ja mehr ein Gag das Leiberl, also macht euch keine Sorgen, kehr nicht total braingewashed heim ;-).
Also hier in Saigon, da gehts rund. Vorm Strasseueberqueren muss man tief Luft holen, dann die Augen kurz schliessen, dann ganz ganz gerade ausschaun und losmarschieren ohne links und rechts zu schaun. Anders schafft mans nicht, denn die milliarden Motorradfahrer sind einfach erbarmungslos, zischen aber gekonnt rund um einen herum, ohne dass man Kratzer abkriegt.
Hab mir auch schon eine coole Tasche gekauft mit der Aufschrift: new hope. Na gut, also dann soll das doch auch das neue Motto sein. Man muss immer wieder mal tief Luft holen und dann eben die Hoffnung wieder neu aufleben lassen. Worauf auch immer. Im Moment hoff ich darauf, dass sich meine leichten aber bestaendigen Hals-, Ohren- und Kopfschmerzen wieder von mir loesen, denn solln sie mich da bescheissen soviel sie wolln, aber krank werden will ich nicht! Aja und hinten auf der Tasche auch wieder ein kleiner gelber Stern auf rotem Grund :-)! - nein, nein, keine Sorge.... ;-)!
Gestern in Chau Doc hat sich so der Baer getanzt, dafuer die Motorraeder gerattert, mit uns hinten drauf. Das war cool, wie in Teeniezeiten! Nur leider ohne die Spannung wo genau man sich beim Fahrer anhalten soll und wie fest man bei welcher Kurve klammer kann.... ;-)! Sind auf einen Berg raufgeduest und haben dort in den Sonnenuntergang ueber der fast im Wasser verschwundenen Landschaft geschaut. Sonst war dort an diesem Mekong Delta nicht viel zu holen ausser ein Henderl mit Reis und ein neuer Gelsenstich auf dem Knie.
Die Busfahrt mit Wasserueberquerungen auf der Faehre war auch abenteuerlich und nah am ABBAgrund. Haben den Abbamovie 2x geschaut in Karaokeversion... leider sind hier keine Soundfiles moeglich, sonst... hui... das wuerde euch aus den Schreibtischsesseln katapultieren!

Motobike
Minibananen, warum bloss werden die nicht exportiert? Sind eine perfekte Portion fuers Muesli!
ammotobike
sunset
Motorradbande
die Motorradbande von Saigon

3
Okt
2008

1:4

Sitz hier in der Bananabar. Vor mir das Meer, hinter mir der Dreck. Naja, der Dreck ist ueberall, aber Augen zu und durch, bzw vorbei. Am Abend ists hier sehr idyllisch. Da huellt die dunkle Himmelsdecke den Dreck ein und die Lichterketten ueberstrahlen ihn. Soviele Lichterketten gibt’s hier nicht, aber dafuer veranstalten die Kellner kleine Fireshows am Strand. Auf einen Touristen kommen hier 4 Verkaeufer, Masseurinnen oder Naegllackiererinnen. Ist totale Offseason hier, aber das Wetter ist gut. War kurz zwischen Joghurtbechern, Kokosnusschalen und den idyllischen Fluesschen die hier ins Meer geleitet werden schwimmen mit dem Kopf weit aus dem Wasser gestreckt. Vaaaaa, vielleicht bin ich zu sehr Prinzessin auf der Erbse, aber da grauts mir. Hab gehofft, dass es weiter draussen sauberer wird, aber die Becherchen sind hartnaeckig an meiner Seite geblieben.
So bleibt die Bananabar mit einem Boss der einem Film aus den 70er entsprungen sein koennte. Keine Ahnung wo er her kommt, aber kein Hiessiger, also ich schaetz mal England oder so, aber eben total haengen geblieben in einer anderen Zeit. Die Musik hier ist auch sehr psychedelisch, dann aber auch wieder ziemlich cool. Ja, ich nehms einfach wies kommt. Mit der bayerische Architektin, mit der ich mich oft zusammentu,,ists recht lustig und sie ist dreckmaessig und auch sonst mein Schlag.
Morgen fahren wir wieder weiter nach Vietnam ans Mekong Delta nach Chau Doc und dann uebermorgen nach Ho Chi Minh City (frueher Saigon). Angeblich solls dort ein bisserl cleaener sein, aber die Abzocke geht weiter und naja wenn ich da so rausschau, Schule scheints hier keine zu geben, denn die Kids sind fleissig am Haarerasieren und Touristenkitzeln.

Verkaufskaravane
belagerte Touristen
Augenbrauenzupfen
Augenbrauenzupfen am Strand mit Zwirn - ist gut geworden!
Die Bilder vom Dreck erspar ich euch!
logo

anders als geplant

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

eric99
Ab heute darf Eric in die Tasten haun! Bitte klickt...
wurm72 - 21. Okt, 14:38
Hab im www zu Laos grad...
Hab im www zu Laos grad den Satz gefunden: Die Vietnamesen...
irmi1 - 20. Okt, 22:50
dass eric beeindruckt,...
dass eric beeindruckt, kann ich verstehen - schaut...
nela73 - 19. Okt, 21:36
Das Maria Dreieichen...
Erst mal, in Laos ist Stille eingekehrt. Kein Tuuuutuuutuuut...
wurm72 - 19. Okt, 17:45
Lustig und spannend
den Text zu enträtseln. Fast wie die Chinesen,...
eiknarf - 15. Okt, 20:18

Links

Suche

 

Status

Online seit 3402 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 21. Okt, 14:38

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren